Orientierungslauf und mehr in Offenbach

Die Angaben auf dieser Seite basieren auf unserer Vereinschronik zum 15-jährigen Jubiläum im Jahre 1998. Redaktion: Kristin Döring und Michael Grosch.

Für diese Seite wurde die Aufstellung von der Webredaktion erweitert und aktualisiert.

Vereinsgeschichte

2008 feiert unser Sportverein sein 25-jähriges Bestehen. Lesen Sie hier über ausgewählte Höhepunkte aus unserer Vereinsgeschichte.

1982 - 1988

1982

An dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Offenbach am Main findet ein Sportkurs "Orientierungslaufen" unter Leitung des Lehrers Peter L. Pinck statt. Die Schülerinnen und Schüler fanden so viel Gefallen an dem Kurs, daß bei den damaligen hessischen Schulmeisterschaften in Kassel die Damenmannschaft den 8. Platz, die Herrenmannschaft sogar den 4. Platz belegte.

Dieser Erfolg, und ein Trainingslager in Michelstadt im Odenwald, prägte eine Gruppe, die sich verstand und die über den Sport hinaus weiterhin Kontakt halten wollte. Aufgrund des herannahenden Abiturs und der Tatsache, daß viele Kursteilnehmer zum letzten Mal einen Sportkurs belegen würden, schlug Herr Pinck vor, einen eigenen Verein zu gründen.

1983

21. Februar: Gründung des Vereins
22 Personen, davon 21 spätere Mitglieder, trafen sich in der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach am Main zur Gründungsversammlung.

Der Vereinsname "Gymnasion Offenbach" konnte sich nur knapp gegen den Namen "Schülersportgemeinschaft ASS" durchsetzen. "Gymnasion" ist ein griechisches Wort und bedeutet "Schule" oder "Ort der Leibesübung".

Als Vereinsfarben wurden grün/weiß festgelegt; der erste Mitgliedsbeitrag betrug DM 2,--.

Mai: Fahrradrallye-Zeit
Die mittlerweile traditionelle Fahrradrallye wird zum ersten Mal veranstaltet.

September: Eintrag in das Vereinsregister
Der Sportverein Gymnasion Offenbach wird beim Amtsgericht in das Vereinsregister eingetragen und ist seit dem eingetragener Verein.

Dezember: Mitgliederzahl verdoppelt
Bereits im Dezember hat sich die Mitgliederzahl auf 42 verdoppelt.

1984

März: Selbstverteidigung für Frauen
Im GO entsteht eine neue Sparte Selbstverteidigung für Frauen.

Oktober: OL-Vergleichswettkampf

1985

April: erste Fußball-Aktivitäten im Verein
Ein erstes Training einer Hobby-Fußballmannschaft auf öffentlichen Bolzplätzen findet statt.

Mai: OL-Trainingslager
In Michelstadt im Odenwald findet das erste Trainings-Zeltlager der Orientierungsläufer statt.

1986

Mai: Zeltlager in Heilbronn
Ein Zeltlager mit vielen Aktivitäten, Grillen, Schwimmbadbesuchen, Orientierungsläufen, Stadtbummeln wurde am Breitenauer See durchgeführt.

Juni: Orientierungsfahrt
Mit Autos geht es rund 170 km durch Südhessen, auf der Schnitzeljagd nach der Lösung von spannenden und lustigen Aufgaben.

August: 1. Fußball-Sportwochenende in Büdingen
Verbunden mit dem "Friedrich-Schomburg-Gedächtnisturnier". Die GO-Mannschaften werden 2. und 5.

Oktober: GO-Orientierer im hessischen D-Kader

1987

Mai: GO beim Deutschen Turnfest in Berlin
11 Mitglieder waren dabei!

September: Fußball-Sportwochenende in Büdingen
mit 2. "Friedrich-Schomburg-Gedächtnisturnier". Die GO-Mannschaft wird Turniersieger.

Dezember: jetzt 85 Mitglieder

1988

Februar: Jubiläumsball
Der GO feiert sein 5-jähriges Jubiläum im ehemaligen Bootshaus Wiking mit einem Ball. Der Abend verlief ohne größere Verletzungen, da (die Turniertänzer) Günter und Gabi Kasburg vorher die wichtigsten Tanzschritte gezeigt hatten.

Inoffizieller Höhepunkt ist der Auftritt des GO-Männerballetts. Der Ball war mit 104 Besuchern komplett ausverkauft.

Juni: Fußball-Sportwochenende in Büdingen
Mit dem dritten "Friedrich-Schomburg-Gedächtnisturnier". Die GO-Mannschaft belegt den 4. Platz.

Juli: erste Volleyball-Aktivitäten

1989 - 1993

1989

September: GO präsentiert OL beim Spielfest im Leonhard-Eißnert-Park
Bei einem von der Stadt Offenbach veranstalteten Fest präsentieren die lokalen Vereine ihre Angebote und animieren Jung und Alt zum Mitmachen. Auf einer selbstgezeichneten Skizze des Parkgeländes führen unsere Posten zu den verschiedensten Ständen anderer Vereine und leiten diesen weitere Besucher zu.

April: Skireise nach Melchsee-Frutt
Eigentlich keine offizielle Vereinsveranstaltung; es reisten aber fast ausschließlich GO-Mitglieder mit, und diese erinnern sich gerne an dieses Ereignis.

Oktober: Fußball-Sportwochenende in Büdingen
mit dem 4. "Friedrich-Schomburg-Gedächtnisturnier". Die GO-Mannschaft wird 2.

1990

Juli: Internationales Volleyball-Turnier mit Rahmenprogramm
Etwa 30 Mitglieder und 30 Gäste aus Beatenberg (Schweiz), Magdeburg (ehemalige DDR) und Frankfurt am Main.

Oktober: Volleyball wird "professionell"
Die inzwischen etablierte Volleyballgruppe trainiert nicht mehr nur unter freiem Himmel, sondern bekommt einen festen Hallentermin.

1991

Frühjahr: 1. "Mutter-Vater-Kind-Turnen"
Dieser Termin wird zur Geburtsstunde unserer speziellen Angebote für Kinder und Jugendliche.

Oktober: Volleyballer in Hobby-Runde
Die Volleyballer nehmen erstmalig an einer Hobbyrunde teil.

1992

Juni: GO in der Presse
Unter dem Titel "Ausdauer allein genügt Gymnasion-Läufern nicht" wird unser Verein in der Lokalzeitung "Offenbach Post" unter der Rubrik "Mein Verein" portraitiert.

Obwohl wir in dem Interview auf den natur- und umweltverträglichen Charakter unserer Sportart hingewiesen haben, betont der Artikel unzutreffenderweise die Komponenten "abseits der Wege" und "Störfaktor im Wald".

1993

September: 1. Volleyball-Trainingslager in Wetzlar

1994 - 1998

1994

März: 1. Mixed-Volleyballturnier
in der Mathildenschule in Offenbach, ausgerichtet von den Volleyballern des GO.

Erste eigene OL-Karte erscheint
Nach mehreren Monaten Geländeaufnahme erscheint die erste, selbst erstellte Karte des GO. Sie umfaßt das Gelände des Stadtwaldes Mühlheim zwischen Offenbach-Bieber und Mühlheim-Lämmerspiel. Eingeweiht wird sie bei einer Veranstaltung im Rahmen der Wintertrainingsserie.

Juli: "Förderkreis Gymnasion Offenbach" wird gegründet
Dieser unterstützt den Verein fortan durch Investitionszuschüsse in Form von Spenden.

August: GO vertritt die Sportart "Orientierungslauf" beim Trimmfest
auf der Rosenhöhe in Offenbach am Main. Rund um Waldschwimmbad und Sportzentrum geben wir Jung und Alt die Möglichkeit, OL in der Praxis auszuprobieren.

Oktober: 1. Offenbacher Herbst-OL

1995

März: Zweite Karte des GO
Als zweite, selbst erstellte Karte erscheint Heegwald, am Rande Neu-Isenburgs.

September: Staffel-Erfolg
Die Staffel des GO wird zweite bei der inoffiziellen Hessischen Staffelmeisterschaft.

1996

September: 1. Benefiz-OL "BOLeRO" wird gestartet
27 Orientierungsläufer, darunter Mitglieder der deutschen Nationalkader, die Bronzemedaillengewinner der deutschen Mannschaftsmeisterschaften sowie die damals amtierenden Hessenmeister bei den Damen und Herren, lassen dieses Ereignis zum viel beachteten Erfolg werden. Der Förderkreis des GO spendete für jede Vorlaufzeit einen Betrag zwischen 10 DM und 60 DM in einen Jackpot. Die Teilnehmer durften dann abstimmen, welche gemeinnützige Organisation diesen Betrag bekommen sollte. Die "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V." freute sich dann über eine Spende von DM 1220,00.

1997

Januar: Neues Vereinsranglistensystem für OL
Als Anreiz für mehr Trainings- und Wettkampfteilnahmen wird ein neues Bewertungssystem für die Orientierungsläufer eingeführt. Durch eine eigens entwickelte Tabellenkalkulation werden nun die Zeiten und erreichten Plazierungen bei Wettkämpfen in Relation zum Besten der Kategorie in Punkte umgerechnet.

Juli: die ersten Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 1998 beginnen

September: Grillen und Freiluftspiele der GO-Kids
Nach mehreren Terminverschiebungen machte der Wettergott den Kindern einen Strich durch die Rechnung: aus dem geplanten Zeltlager wurde ein einzelner Nachmittag mit Grillen, Spiel und Spaß. Ganz toll fanden die Kinder die abschließende Nachtwanderung. Mit Laternen und Taschenlampen ging es durch unbekanntes Gebiet, und keiner wollte so recht zugeben, daß es schon ein bißchen gruselig war.

Oktober: Start des Tanzkreises
Im kleinen Gymnastiksaal der Anne-Frank-Schule in Offenbach ging es wieder los. Zur Vorbereitung auf den Jubiläumsball im kommenden Jahr unterrichteten die aktiven Turniertänzer Birger Holtermann und Katja Günther die wichtigsten Schritte für den Überlebenskampf im Ballgetümmel.

Dezember: Der Verein hat 140 Mitglieder

1998 - der Verein wird 15 Jahre alt!

Februar: Faschingsturnen der GO-Kids

Großer Jubiläumsball im Bürgerhaus Rumpenheim
Etwa 120 Mitglieder und Angehörige fanden sich bei der ausverkauften Veranstaltung ein. Zu den Klängen eines Ein-Mann-Orchesters wurde getanzt, gefeiert, geschunkelt und gelacht.

Höhepunkte des Abends waren eine Zaubershow, der Auftritt des Tanzkreises mit einer Square-Dance-Vorführung und, unbestritten, die Volleyballer mit einer poetischen Darstellung eines Liebesdramas im Wald, wo sich ein aufgestellter OL-Posten unsterblich in einen Fliegenpilz verliebte.

September: Teilnahme am 24-Stunden-Lauf in Rodgau
Sieben tapfere Mitglieder erklärten sich auf Initiative von Marion Brand bereit, bei dem Benefiz-Lauf der Stiftung Gemeinsam mit Behinderten in Rodgau mitzulaufen. Normalerweise besteht eine Mannschaft aus 10 Teilnehmern, von denen immer nur einer auf der Bahn sein darf.

Aufgrund von Verletzungspech schmolz unser kleines Häuflein dann sogar auf nur 6 Aktive zusammen, die von einer Reihe von Schlachtenbummlern rund um die Uhr zu immer neuen Höchstleistungen angefeuert wurden. Am Ende erreichte unsere Truppe völlig geschafft, aber glücklich ob der überstandenen Strapazen, mit 736 gelaufenen Runden einen 33. Platz unter 45 teilnehmenden Teams und Einzelläufern.

1999 - 2003

1999

September: Erneut Teilnahme am 24-Stunden-Lauf in Rodgau
Nach den Erfahrungen im vergangenen Jahr fand sich wiederum eine motivierte Truppe zusammen, von Samstag, 12:00 Uhr, bis zum folgenden Sonntag, 12:00 Uhr, fleißig Runden zu laufen. Ein vollständiges Team mit 10 Teilnehmern und eine verbesserte Taktik führten mit 874 Runden zu einem beachtlichen 11. Platz unter den weit über 40 teilnehmenden Mannschaften.

2000

Trimmsport als Hallentermin
Unsere Volleyballer treten einen Hallentermin an die Trimmsportgruppe ab. Damit schlägt die Geburtsstunde einer neuen Gruppe, die sich dem Erwerb des Sportabzeichens verschrieben hat.

2001

Erste Lauftreff-Aktivitäten
Die Trimmsportgruppe wandelt sich zu einer ambitionierten Lauftruppe. Sind zuerst kleinere Volksläufe das Ziel, so werden später sogar Marathonläufe in der näheren und weiteren Umgebung aufgesucht.

2002

Auch in diesem Jahr hat es uns gegeben. Wir finden auch noch die Beweise dafür in den Archiven...

2003 - der Verein wird 20!

Oktober: GO richtet die hessischen Meisterschaften aus
Erstmalig in der Vereinsgeschichte richtet der GO die hessischen Meisterschaften im Orientierungslauf, und am folgenden (Sonn-) Tag auch gleich noch den Hessen-Cup Staffelwettbewerb aus. Beide Veranstaltungen finden auf der nagelneuen Karte Dreimarken bei Rodgau-Weiskirchen statt. Diese ist die dritte, eigene Karte des Vereins.

An die 170 Orientierer und 17 Staffeln mit je 4 Läufern finden den Weg nach Offenbach. Als einziges Manko wird beklagt, daß wir in unserer Gegend keine Höhenlinien bieten können.

Jubiläumsball zum 20-jährigen Bestehen
Diesmal wurde der Ball in Kooperation mit dem Tanzsportclub Grün-Gold Dreieich im Bürgerhaus Dietzenbach durchgeführt. Leider fanden nicht so viele GO-Mitglieder den Weg zu dieser Veranstaltung, die auch mit Programmpunkten des Vereins gespickt war.

2004 - 2008

2004

Januar: Aerobic für Eltern startet als neues Angebot
Damit die wartenden Mütter (und Väter) die Wartezeit auf die Sprößlinge sinnvoll überbrücken können, dürfen sie sich während deren Sportstunde selbst betätigen. Zu fetziger Musik trainieren sie parallel zum Nachwuchs fortan die Problemzonen des Trainers (Bauch, Bauch, Bauch) und die eigene Kondition.

März: Eine Ära geht zu Ende
Thomas Schomburg, 16 Jahre lang der 1. Vorsitzende im GO, kandidiert aus persönlichen Gründen nicht mehr für diesen Posten. Er wird von der Versammlung aufgrund seiner langjährigen Verdienste um den Verein zum ersten Ehrenmitglied gewählt. Zu seinem Nachfolger bestimmt die Versammlung Dr. Klaudius Skrzypek.

Mai: Zum ersten Mal zum IOOL
Zum ersten Mal wagen sich 5 Orientierer unseres Vereins zum Internationalen Ostsee-OL, der diesmal auf der Insel Rügen stattfindet. Nach einer durchfahrenen Nacht geht es sofort am Samstags auf die erste Strecke. Am Pfingstsonntag und -montag folgen die beiden nächsten Etappen.

2005

April: GO richtet JtfO aus
An einem total verregneten Donnerstag richtet unser Verein erstmalig einen Entscheid in dem schulsportlichen Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" aus. Etwa 160 Kinder und Jugendliche aus dem südhessischen Raum absolvieren einen Geschicklichkeits- und einen OL Parcours auf der Rosenhöhe in Offenbach.

August: 1. Auslands-Trainingslager des GO
Der GO organisierte sein erstes Auslands-Trainingslager, und viele, viele kamen. 36 Personen aus unserem Verein, dem benachbarten OLV Steinberg und dem hessischen D-Kader verbrachten eine sportliche Woche in Sand (Norwegen). Das abwechslungsreiche Gelände war nicht nur attraktiv für die Orientierer, sondern auch für eine große Gruppe mitgereister "Touristen".

Der dortige OL-Verein, Suldal o-lag feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen, richtete einen großen Jubiläums-OL samt Kanu-OL aus.

November: Nordic Walking startet als neues Angebot
Als Zusatzangebot aus dem Lauftreff-Bereich startet eine neue Gruppe mit dieser Trendsportart für jedes Alter. Übungsleiterin ist Amely C. Schöntag.

Ebenfalls November: JtfO Landesentscheid Südhessen
Auf der Karte der hessischen Meisterschaften 2003 richtet unser Verein eine zweite, noch größere Veranstaltung aus dem schulsportlichen Bereich aus. Über 600 Kinder und Jugendliche absolvieren die Bahnen.

2006

August: 2. Auslands-Trainingslager OL
Diesmal ging die Reise nach Südpolen, nach Borowice bei Karpacz am Rande der Schneekoppe. Neben 4 Orientierern unseres Vereins waren die "Touristen" mit 8 Personen diesmal in der Überzahl.

Im Gedächtnis bleibt eine regenreiche Woche. Diese führte dazu, daß die Offenbacher Orientierer seitdem immer erst eine Kanne Wasser in ihre Schuhe gießen müssen, sollten sie einmal bei trockenem Wetter laufen müssen.

2007

Juni: erneut JtfO
Erneut stand der Regionalentscheid für diesen schulsportlichen Wettbewerb auf unserer Veranstaltungsliste. Drei Tage vor dem angesetzten Termin machten sich die auch für Menschen nicht ungefährlichen Raupen des Eichenprozessionsspinners rund um das Sportzentrum auf der Rosenhöhe breit. Wir mußten schweren Herzens den Wettkampf absagen. Ein kleiner Trost: Just an dem geplanten Donnerstag zeigte sich das Wetter mit Dauerregen, Starkregen und Gewitter wie schon zwei Jahre zuvor von seiner nassesten Seite – für alle Beteiligten wäre es sicher kein Spaß geworden.

Juli: Erstmals zu O-ringen
Zum ersten Mal wagt sich eine Abordnung von drei Orientierern zur größten OL-Veranstaltung der Welt: zum fünftägigen O-ringen in Schweden. Diesmal ist Östergötland der Austragungsort.

2008 – 25 Jahre GO!

März: Neue alte Karte "Hainbachtal"
Die alte Karte Hainbachtal aus dem Jahre 1989 wird durch eine vollständige Neuaufnahme des Gebietes durch Piotr Dargacz und Birger Holtermann ersetzt und mit einem öffentlichen Trainingslauf eingeweiht.

März: Erfolge bei Hessenmeisterschaften
Mit einem zweiten hessischen Platz und drei dritten Plätzen war der Verein bei den Hessenmeisterschaften überdurchschnittlich erfolgreich. In den Meisterschaftskategorien liefen Tobias Vogel und Sebastian Schomburg auf dritte Plätze, in der Rahmenkategorie erreichten Martin Garzorz und Birger Holtermann den zweiten bzw. dritten Platz der hessischen Teilnehmer.

Juni: Internationaler Ostsee-OL
Zwei Aktive des Vereins und zwei externe Schlachtenbummler besuchen die Veranstaltung auf Usedom. Etwaige weitere Interessenten wurden durch eine unglückliche Terminwahl der Reisegruppe von der Mitfahrt ausgeschlossen.

Juni: 3. Platz bei Deutschen Meisterschaften Mitteldistanz:
Sebastian Schomburg gewinnt die Bronzemedaille in Hohenfelden/Thüringen.

August: Trainingslager im sächsisch-böhmischen Grenzgebiet
Das diesjährige Trainingslager hatte sein Hauptquartier im tschechischen Polesi. Es ist eine unvergeßliche Woche mit Laufen, Radeln, Wasserski und mehr; auch ein Ausflug nach Prag war im Programm enthalten.

August: OL ist nicht mehr genug...
Drei Aktive des Vereins treten in Polen bei Bieg katorżnika, einem Schlammlauf, an. Über eine trassierte Strecke von 7 km geht es durch ein flaches, verschilftes Seeufer, einen kalten Schlammgraben, durch ein Abbruchhaus und über einen Sandstrand.

Oktober: Und wieder ein dritter Platz
Das Jahr des Sebastian Schomburg: erneut Bronze bei den deutschen Meisterschaften in der Lang-Distanz. Damit auch die Nominierung für die Europameisterschaften.

Oktober: Erster GOler als Aktiver bei den Europameisterschaften
Sebastian Schomburg belegt mit der deutschen Nationalstaffel den 9. Rang bei den Jugend-Eurpameisterschaften.

Dezember: Jubiläumsfeiertag
Zwar spät im Jahr, aber um so gemütlicher, feiert der Verein sein 25-jähriges Gründungsjubiläum. Vertreter der Stadt Offenbach überreichen eine Urkunde und einen Scheck; der Jubiläumslauf am Nachmittag wird leider nur schwach besucht und zu einem Trainingslauf umgewidmet.

2009 - 2013

2009

Mai: Zweiter Platz bei Deutschen Bestenkämpfen im Sprint
Unsere neueste Aktive Gabriella Jenövari erkämpft in einem starken Teilnehmerfeld einen 2. Platz und damit so etwas wie eine Deutsche Vizemeisterschaft.

Mai: Jugend trainiert für Olympia
Diesmal klappte alles: kein Regen, keine Eichenprozessionsspinner. Über 200 Kinder aus südhessischen Schulen absolvieren auf der Rosenhöhe einen vom GO ausgerichteten Geschicklichkeits-Parcours und einen Orientierungslauf.

Juli/August: Trainingslager in Ringerike/Norwegen
Drei Aktive und eine externe Traditions-Touristin verbringen eine Woche nordöstlich von Oslo in den norwegischen Wäldern und nehmen zum Abschluß noch an dem Zweitageswettkampf "Ringerike 2dagers" teil – mit durchwachsenen Ergebnissen.

September: Erneuter Erfolg für Gabriella Jenövari
Bei einem Bundesranglistenlauf und World Ranking Event in Kirkel kommt sie als Siegerin ihrer Klasse ins Ziel. Ungewohnte Siegesgefühle für den Verein...

Oktober: Sprint-Karte "Leonhard-Eißnert-Park" erscheint
Im Vorfeld der für das kommende Jahr geplanten Hessischen Meisterschaften wird die Neuaufnahme einer Sprint-Karte des größten Offenbacher Parks im Rahmen eines internen Testlaufes eingeweiht.

2010

Mai: Endlich wieder Fahrradrallye
Nach drei erfolglosen Versuchen in den Jahren 2007 – 2010, die immer schlechtem Wetter und damit schwacher Beteiligung geschuldet waren, fand endlich die Fahrradrallye 2007 statt.

Mai: Wieder mal Ostsee-OL
Wieder fand sich eine kleine Delegation bereit, den Internationalen Ostsee-OL zu besuchen, diesmal auf der Insel Usedom. Das Beiprogramm beschränkte sich auf Kultur und Essen...

Juli: "Trainingslager" in Ungarn
Das diesjährige Trainingslager war eher ein Besuch des Hungaria-Cup, einem international besetzten 5-Tages-OL ca. 40 km entfernt vom Balaton. Neben dem obligatorischen täglichen Lauf wurden viele touristische Höhepunkte der Umgebung aufgesucht, geklettert, geschwommen, und eine Höhle hautnah erforscht.

November: Jahressieger im Weinberg-Cup
Erstmalig stellt der GO einen Jahressieger der rheinhessischen Weinberg-Cup-Laufserie. Gabor Molnar schlägt bei den Senioren auch deutlich jüngere Konkurrenz.

2011

März: Badminton bei Mitgliederversammlung
Erstmalig waren unsere Badmintonspieler auf der Mitgliederversammlung persönlich vertreten.

Oktober: Erfolge bei Hessenmeisterschaft im OL
Gabriella Jenövari und Gabor Molnar vertreten unseren Verein würdig auf den Hessischen Meisterschaften und wurden Sieger (D50 bzw. Dritter bei den H60.

Dezember: Jahresabschlußweihnachts... usw.-OL
Nicht verschneit, nicht winterlich, aber kalt, lang, dunkel, nass und lang war unsere traditionelle, sportliche Abschlußveranstaltung mit Gästen.

2012

ganzjährig: Mitgliederschwund hält an
Der allgemeine Trend ließ sich noch nicht stoppen oder umkehren: die Truppe der Aktiven Orientierungs­läufer schmilzt, Badminton wächst langsam, aber stetig. Gestiegene Anforderungen an Schüler machen die Nachwuchsarbeit schwierig, unsere Natursportart ist im Wald auch nicht mehr überall gerne gesehen.

Juni: Wieder ein bundesweiter Sprint-Sieger
Erneut trug sich Gabor Molnar mit einem Sieg in die Listen bei den Deutschen Bestenkämpfen im Sprint ein und repräsentierte unseren Verein hervorragend nach außen.
Gabriella Jenövari tat es mit einem zweiten Platz bei den Damen ihm gleich. Am folgenden Tag waren die Plazierungen bei einem Bundesranglistenlauf umgekehrt.

September: einige Delegierte bei Benefiz-24h-Lauf
Nach vielen Jahren der Pause (zuletzt 1999) nimmt wieder eine Truppe mit Mitgliedern aus unserem Verein an dem 24-Stunden-Benefiz-Lauf in Rodgau-Duden­hofen teil und erreicht den 18. Platz von 50 Teams bzw. Einzelläufern.

2013

März: Neue Investition in das Kartenwesen
Um den Orientierungslauf voranzubringen und unser altes Kartenmaterial zu aktualisieren, investiert der Verein nach langer Zeit wieder in eine aktuelle Version 11 des Kartenzeichnungsprogrammes OCAD.

Juni: Es gibt die Orientierer noch!
Nach langer Pause wird als Besonderheit vermerkt, daß es wieder einen OL-Trainingslauf gegeben hat. Alle bis auf einen urlaubsmäßig verhinderten Aktiven des Vereins treten an der Käsmühle an.

Juli: Unverhoffte Erfolge in den Weinbergen
Piotr Dargacz und Elisabeth Vollmer gewinnen überraschend den Weinberg-OL in Wörrstadt in ihren jeweiligen Kategorien.

September: GO beim Sport-Großereignis in Offenbach
Unser Verein beteiligt sich mit zwei Angeboten an dem Offenbacher Sport-Großereignis "Mission Olympic", bei dem Bürger zu breitensportlichen Aktivitäten animiert werden sollen. Die Beteiligung in den 24 Stunden des Wertungszeitraumes läßt stark zu wünschen übrig, woran ein extrem schlechtes Wetter am Samstagvormittag die Hauptschuld trägt. Die Veranstaltung kommt später durch ein Finanzdebakel für die Stadt in die Schlagzeilen. Für unseren Verein gewinnen wir zwar keine neuen Mitglieder, aber eine tolle Zusammenarbeit mit dem Sport- und dem Vermessungsamt, was uns bei neuen Kartenprojekten sehr vorwärts bringt.

Zu diesem Ereignis erscheinen die ersten zwei neuen bzw. aktualisierten Karten: Rosenhöhe und Kulturkarree, beide auf der Basis von digitalen Geodaten inklusive Höhenmodellen vom Vermessungsamt Offenbach am Main.

2014 - 2018

2014

Februar: zartes Pflänzchen OL beginnt wieder zu blühen
Mit dem Angebot eines Wintertrainingslaufes und etwa 20 Teilnehmern starten wir in die neue Saison.

ab Februar: Neue Karten quasi am Fließband
Durch die tolle Zusammenarbeit mit dem Offenbacher Vermessungsamt gelingt es uns, neue Karten (-versionen) in Serie zu prodzieren. In kurzer Folge erscheinen Leonhard-Eißnert-Park (Sprintkarte) und Schneckenberg, die mit mehreren gut besuchten Trainingsläufen eingeweiht werden.

Juni: Gaumeisterschaften
Dank unseres aktuellen Kartenmaterials richten wir die Gaumeisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau im Leonhard-Eißnert-Park als Doppelsprint aus.

Juli: Ranglisten-Laufserie zur Trainingsmotivation
Die GO Rangliste soll wieder mit einem vereinfachten Wertungssystem und vielen Trainingsgästen starten...
Daneben kommt es wieder zu einem regen Trainingsbetrieb in etwa 14-tägigem Abstand. Im Laufe des Jahres verstärken 6 Neueintritte unsere kleine Gruppe der Aktiven.

September: Anschaffung einer eigenen SI-Anlage
Dies führt zu einer weiteren Steigerung der Attraktivität unserer Angebote, auch für Gäste.

Oktober: 1. Offenbacher Brezel-OL
Als neue Idee gibt es einen herbstlich-bayrisch angehauchten OL zur besten Oktoberfest-Zeit. Auf brezelförmigen Bahnen laufen die Teilnehmer bis zum Empfang ihrer Brezel am Ziel.

November: 2. Offenbacher Grill-OL
Schon zum 2. Male findet in diesem Jahr der Offenbacher City-Sprint auf der Karte "Kulturkarree" statt. Die Veranstaltung mit fast 30 Teilnehmern wendet sich ausdrücklich auch an Neueinsteiger und ist eine wichtige Werbemaßnahme für uns. Die ausdauerndsten Griller begeben sich erst nach Mitternacht nach Hause.

2015

ab Januar: Orientierungslauf am Fließband
Der Trend des Vorjahres hält an: durch attraktive Trainings und kleine Wettkämpfe mit EDV-Einsatz läuft es bei uns im etwa 14-tägigem Rhythmus, je nach Angebot externer Veranstaltungen. Der Mitgliederzustrom im OL-Bereich hält an; zur Jahresmitte gibt es 7 weitere Orientierer unter der Fahne unseres Vereins.

April und Oktober: zwei Doppelsprints für die Deutsche Park Tour
Gleich zwei Läufe richten wir in diesem Jahr für die bundesweite Sprint-Ranglistenserie Deutsche Park Tour" aus. Im Frühjahr ging es in Anwesenheit des Bürgermeisters im Leonhard-Eißnert-Park um Punkte, im Oktober gehen wir im Rahmen der Hessischen Meisterschaften im Sprint-OL ins Exil nach Oberursel im Taunus.

April: Erstes Rhein-Main-OL-Wochenende
Durch einen kurzfristigen Einsatz unseres Nachbarvereins OLV Steinberg wird aus unserem Parktour-Sprint am Sonntag sogar ein ganzes OL-Wochenende. Samstags gab es einen Lauf mit Massenstart im Bürgerpark Niddatal in Frankfurt, am Sonntag den schon erwähnten Parktour-Doppelsprint in Offenbach. Es gelang, auch auswärtige Gäste in das flache Rhein-Main-Gebiet zu locken.

2016

ab Januar: Rhein-Main-Rangliste gestartet
Als Nachfolger unserer offenen Vereinsrangliste gibt es nun, wiederauferstanden nach ersten Bemühungen im vorigen Jahrhundert, eine neue Rangliste für das Rhein-Main-Gebiet, zu dem wir alleine 6 ausgerichtete Läufe beisteuern. Bei weiteren Veranstaltungen wird unsere inzwischen gewonnene Kompetenz als Auswerter und EDV-Experten bei der Organisation und Durchführung gefragt.

Februar: Pappnasen-Faschings-Orientierungslauf
Mit einem närrisch angehauchten Score-OL gibt es am Faschingssamstag einen spezielles Laufangebot.

März: Ausrichter-Workshop
Mit einem Workshop zur Ausrichtung einer Orientierungslauf-Veranstaltung mit SPORTident und EDV wird die Personaldecke für die Organisation und Durchführung aufgestockt, damit im Zweifelsfalle nicht Einzelne immer alles machen müssen.

Ebenfalls im März: bei der Mitgliederversammlung wird der langjährige 2. Vorsitzende, Birger Holtermann, für die Aktivitäten und das Engagement der letzten Jahre zum zweiten Ehrenmitglied in der Geschichte des Vereins ernannt.

Mai: 2. Rhein-Main-OL-Wochenende und DPT-Lauf
Zum 2. Mal richten wir mit dem benachbarten OLV Steinberg ein komplettes Wettkampfwochenende aus, bei dem beide Läufe in die bundesweite Ranglistenserie der Deutschen Park Tour einfließen.

November: GOler fleißigster Sprinter Deutschlands
Mit der Veröffentlichung des Gesamtergebnisses der Deutschen Park Tour 2016 wird unser Mitglied Sven Göbel als Teilnehmer mit den bundesweit meisten Starts bei 17 von 18 Läufen hervorgehoben.

Zuletzt geändert: 17.01.2017