Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2007 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

18.05.2007

Durch die Altstadt von Lugano

Schweizer Meisterschaften im Sprint- OL

Von Henning Schomburg (Text)
Sebastian Schomburg (39.6KB)

Sebastian Schomburg (H16)

Am 12. Mai wurden in Lugano (Tessin) die Schweizer Meisterschaften 2007 im Sprint- OL ausgetragen. Für den Gymnasion Offenbach e.V. war auch Sebastian Schomburg (H16) am Start, um unter schwierigen Wettkampfbedingungen wertvolle OL- Erfahrungen zu sammeln.

Vorfreude

Die Sprint-Meisterschaften wurden dabei als Stadtsprint ausgetragen. Bereits einen Tag vorher waren wir von den sichtbaren, organisatorischen Vorbereitungen und den Aufbauten beeindruckt. Umfangreiche Absperrungen in der Innenstadt und an der Seepromenade sowie Kameraaufbauten, Zuschauertribünen und riesige Videoleinwände sollten dieses Mega-Event offensichtlich für zahlreiche Zuschauer attraktiv machen.

Die Vorfreude auf den Lauf mit 2,8 km und 14 Posten war bei Sebastian entsprechend groß und sollte einen Tag später nicht enttäuscht werden. Bei herrlichem Wetter traten insgesamt 1.500 Sportler an, um in den unterschiedlichsten Altersklassen die Meistertitel zu erlaufen. In der H16 mußte sich Sebastian dabei gegen 61 Konkurrenten durchsetzen und war der einzige Deutsche im Starterfeld.

Start

Bereits im Startbereich drängten sich zahlreiche Zuschauer und Pressevertreter, so dass die Atmosphäre gigantisch war. Kein Wunder, ist die Schweiz doch mittlerweile fest in der Weltspitze des Orientierungslaufen etabliert. Gleich nach dem Start fand Sebastian trotz einiger Nervosität gut in das Rennen und konnte die ersten Posten ohne Fehler anlaufen. Es ging von der Seepromenade direkt in die Luganer Altstadt, in der sich an diesem Spätnachmittag noch zahlreiche Touristen und Passanten befanden. Anzulaufen waren Postenstandorte wie Brunnen, Bänke und Häuserecken – vorbei ging es an applaudierenden Cafe-Besuchern und staunenden Einkaufsbummlern.

Das Rennen war äußerst schnell und erforderte blitzartige Routenwahl: Nehme ich den Hausdurchgang und anschl. die steile Treppe, oder doch lieber die kleine, aber längere Gasse? Auf dem Weg zu Posten 6 dann eine erste Unsicherheit: Viel zu spät merkt Sebastian, dass er einen überbauten Gebäudedurchgang überlaufen hat. Jetzt hilft nur noch der längere Weg durch eine enge Gasse mit viel Publikum. Der Zeitverlust durch den Umweg und die reduzierte Laufgeschwindigkeit betrug etwa 1 Minute – für den Sprint sind das gleich 10 bis 15 Platzierungen.

Ziel

Video zum Download:

Kurzes Video (.avi) von

Sebastians Zieleinlauf (1.5MB)

Auf den nachfolgenden Posten versuchte Sebastian, die Zeit wieder gutzumachen. Beim Wechsel aus der Luganer Altstadt in den Stadtpark machte sich dann aber Unsicherheit breit. Sebastian reduzierte unmerklich aufgrund des neuen Terrains die Laufgeschwindigkeit und setzte auf Sicherheit.

Die letzten beiden Posten waren dann wieder in der Altstadt und führten Sebastian unter dem (für uns) unglaublichen Jubel von 2.000 bis 3.000 Zuschauern auf die Plaza di Riforma. Auf einer riesigen Videoleinwand konnte man dort seinen Zielsprint genießen und sich über seine Zeit von 16: 56 Min. freuen.

Im Endklassement war dies in einem starken Schweizer Teilnehmerfeld der 31. Platz von 62 Startern. Ein sicher beachtliches Ergebnis in seinem ersten H16-Jahr.

Ergebnisliste

Die vollständige Ergebnisliste dieser Klasse findet sich im Internet unter www.solv.ch/cgi-bin/abfrage?type=rang&year=2007&event=SPM&kat=H16

Zuletzt geändert: 18.05.2007