Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2007 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

03.07.2007

An alle Postendiebe

Wider den Klau von Sportgeräten

Birger J. Holtermann (Red.)
Postenschirm (20.5KB)

Postenschirm in Wettkampfgröße

Immer wieder werden durch unbefugte Passanten unsere Sportgeräte, die Postenschirme, während laufender Trainingsveranstaltungen aus dem Wald entwendet, versetzt oder zerstört. Der GO ergreift nun Maßnahmen.

Sportgeräte

Zentraler Bestandteil der Sportart Orientierungslauf sind die Postenstandorte, die im Laufgebiet mit orange-weißen Postenschirmen markiert werden. Die Teilnehmer haben die genauen Standorte dieser Posten in ihrer Karte eingezeichnet und versuchen, diese schnellstmöglich zu finden. Die Postenschirme werden meist kurz vor dem Lauf im Gelände verteilt und sofort nach dem Ende wieder eingesammelt.

Offenbar glauben nun aber einige Zeitgenossen, daß sie die Natur schützen oder die Orientierungsläufer erfreuen, wenn sie die Aufgabe durch Entfernen oder Versetzen der Postenmarkierungen interessanter gestalten. Auch blanke Zerstörungswut durch Zerreißen, Verschmutzen mit stinkenden, schleimigen Flüssigkeiten, Durchlöchern mit Postenständern mußten wir schon hinnehmen. Dabei sind diese Sportgeräte nicht gerade billig und nur bei Spezialversendern erhältlich.

Postenklau zerstört die Natur!

Wird ein Postenschirm jedoch entwendet oder an einen anderen Standort versetzt, hat dies viel schlimmere Auswirkungen auf die empfindliche Natur als ein korrekter Posten. Orientierungsläufer sind nämlich geübt, die Postenstandorte auf der einfachsten und schnellsten Route exakt anzulaufen. Finden sie den Posten nicht am eingezeichneten Standort, müssen sie anfangen, zu suchen. Dabei müssen sie sich unnötig lange im Postenbereich aufhalten und Gebiete betreten, in die sie bei korrekt markiertem Postenstandort nie gelangt wären.

Genehmigter Sportbetrieb

Wettkämpfe sind mit den Forstbehörden abgestimmte und von der unteren Naturschutzbehörde genehmigte Sportveranstaltungen, ebenso wie unser mit geringster Teilnehmerzahl durchgeführtes Training. Findet der Postenklau bei offiziellen Wettkämpfen statt, wie es bei unserer hessischen Meisterschaft 2003 passiert ist, führt dies zu einer Verzerrung des Wettbewerbs, die bis zur Nichtwertung führen kann. Dies ist bei Veranstaltungen mit teilweise jahrelanger Vorbereitung nicht hinnehmbar. Viele Teilnehmer reisen von weither an, um sich an ihrer Natursportart zu erfreuen.

Postenklau ist Diebstahl!

Und Diebstahl ist strafbar!

Wir werden daher solche Handlungen in Zukunft nicht mehr hinnehmen. Unserem Sportverein entsteht ein nicht unerheblicher, materieller Verlust durch Klau und Zerstörung der Postenschirme. Wir müssen und werden daher alle zukünftigen Vorkommnisse zur Anzeige bringen.

"Fundsachen"

Falls Sie also zufällig irgendwo Postenschirme "gefunden" und in wohlmeinender Absicht mitgenommen haben, können Sie diese – gerne auch anonym – bei unserer Geschäftsstelle abgeben, oder dort zusenden. In diesem Fall werden wir von weiteren Maßnahmen absehen.

Zuletzt geändert: 03.07.2007