Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2009 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

13.09.2009

GO stellt Siegerin bei BRL/WRE

Bundesranglistenlauf und World-Ranking-Event

Birger J. Holtermann (Red.)

Erneut landete Gabriella Jenövari auf dem Siegertreppchen und erlaubte dem Verein ungewohnte Siegesgefühle.

Erfolgreicher Neuzugang

Gabriella Jenövari (Stadt-OL Meißen) (19.4KB)

Gabriella Jenövari

Bei einem Bundesranglistenlauf (BRL) und World-Ranking-Event (WRE) in Kirkel im Saarland am Sonntag, den 13. September belegte sie mit fast 4 Minuten Vorsprung einen souveränen Siegerplatz in der Klasse D50. Sie setzte sich dabei gegen zehn Mitbewerberinnen durch.

Die Strecke führte in dieser Startklasse über 3,9 km mit 175 Höhenmetern, die sich auf wenige, sehr knackige Anstiege verteilten. In dem steilen, sehr abwechslungsreichen Gelände hatte sie in ihrer Startklasse 11 Postenstandorte anzuorientieren.

Gabriella Jenövari stamm aus Ungarn und läuft dort in ihrer Altersklasse in der Landesspitze mit. Die Damenriege des Gymnasion Offenbach verstärkt sie erst seit Anfang diesen Jahres und konnte seit dem schon zahlreiche Erfolge für unseren in dieser Hinsicht nicht verwöhnten Verein erringen.

Deutsche Meisterschaften Staffel

Bereits am Samstag fanden auf derselben Karte die Deutschen Staffel-Meisterschaften statt. Der GO war mit drei Teams in den Rahmenklassen kurz und lang angetreten.

In der Kategorie "Rahmen kurz" belegte die gemischte Staffel mit Tobias Vogel, Elisabeth Vollmer und Henning Schomburg unter 22 Teams einen hervorragenden 5. Platz.

In der Rahmenklasse "Lang" kam das erste Team des Vereins mit Gabor Molnar, Gabriella Jenövari und Piotr Dargacz auf einen beachtlichen 8. Platz unter den 18 gemeldeten Mannschaften. Das zweite Team in diesem Rennen mit Katrin Reich, Klaudius Skrzypek und Birger Holtermann schaffte immerhin noch einen 14. Platz, obwohl einige Teammitglieder in dem ungewohnt steilen Gelände mit leichten Problemen zu kämpfen hatten.

Weitere Teilnehmer

Am Sonntag waren außer unserer Siegerin noch weitere Läufer des Vereins am Start in den Einzelläufen über eine verkürzte Langdistanz. Die Ergebnisse lagen jedoch im für unseren Verein üblichen Rahmen.

Elisabeth Vollmer belegte unter 13 Teilnehmerinnen in der Kategorie D19A lang einen hervorragenden 7. Platz. Sie mußte über 5,3 Kilometer mit 265 Höhenmetern 13 Posten aufsuchen. In derselben Kategorie erreichte Katrin Reich den 11. Platz.

Bei den Herren bis 18 Jahren belegte Sebastian Schomburg leider nur einen für ihn sehr enttäuschenden 16. Platz unter den 20 Teilnehmern dieser Kategorie. Auf der Strecke über 6,2 km mit immerhin 305 Höhenmetern bei 16 Posten fand er wie schon am Vortag im Staffelwettkampf (für den OSC Kassel) nicht zu seiner gewohnten Form.

In der Kategorie "Herren ab 21 Jahre, kurze Bahn" über 5,8 Kilometer, 230 Höhenmeter bei 14 Posten waren zwei Starter des Vereins im Feld vertreten. Henning Schomburg fand sich am Ende auf einem 10. Platz wieder, während Klaudius Skrzypek mit dem 12. Platz vorlieb nehmen mußte.

Piotr Dargacz vertrat die Vereinsfarben in der Kategorie der ab 21-jährigen und mußte seine 22 Posten auf einer Strecke von 8,4 km mit 405 Höhenmetern aufsuchen. Er belegte am Ende einen ausgezeichneten 6. Platz unter 15 Teilnehmern.

Bei den Herren ab 40 Jahren fand sich Martin Garzorz auf 19. Platz von 26 Teilnehmern wieder. Die Strecke in dieser Kategorie betrug 7,4 Kilometer, 375 Höhenmeter mit 19 Posten.

Birger Holtermann trat in der Klasse der Herren ab 45 Jahren an und schaffte es immerhin auf einen 24. Platz unter 29 Teilnehmern. In dieser Kategorie betrug die Streckenlänge 6,5 km bei 265 Höhenmetern. 15  Posten waren aufzusuchen.

In der Kategorie H55 schließlich belegte Gabor Molnar den 7. Platz von 15 Startern. Auf der Strecke von 4,5 Kilometern und 220 Höhenmetern waren 13 Posten zu besuchen.

Zuletzt geändert: 14.09.2009