Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2012 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

11.06.2012

Deutschlands Beste

Bestenkämpfe im Sprint-Orientierungslauf

Birger J. Holtermann (Red.)

In ihrer bescheidenen Art haben unsere ungarischen Erfolgsgaranten die Resultate eines sehr erfolgreichen Wettkampf-Wochenendes nur sehr zögerlich bekanntgegeben. Daher können wir erst jetzt von den besten Resultaten in unserer Vereinsgeschichte berichten.

Sieger bei den Deutschen Bestenkämpfen im Sprint-Orientierungslauf

Gabor Molnar (94.9KB)

Gabor Molnar

Bei bestem Läufer-Wetter konnte sich unser Aktiver Gabor Molnar nach bisher schon zahlreichen Erfolgen erneut in Siegerlisten eintragen. Am 2. Juni 2012 siegte er mit deutlichem Vorsprung im A-Finale in der Klasse H55- mit einer Zeit von 12 Minuten und 59 Sekunden. Die Strecke führte mit 18 Kontrollposten über eine Luftlinienstrecke von 1,7 Kilometern. Im A-Finale waren 14 Teilnehmer vertreten; insgesamt waren in dieser Altersklasse 28 Teilnehmer am Start, die nach einem Vorlauf gleichmäßig auf ein A-Finale der besseren Qualifikanten und ein B-Finale aufgeteilt wurden.

Beim Sprint-Orientierungslauf kommt es darauf an, in einem städtischen oder Park-Umfeld sich schnell durch den Parcours von vielen, abwechslungsreichen Postenstandorten hindurchzufinden. Schon kleinste Fehler können sich mit dem Verlust von einigen Plätzen rächen. Die Wettkämpfe sind daher bis zum Schluß spannend, da die einzelnen Läufer oft nur durch wenige Sekunden voneinander getrennt sind.

Nach dem Vorlauf lag Gabor Molnar noch mit deutlichem Abstand auf dem 2. Platz. Für das fantastische Endergebnis war jedoch ein fehlerfreier Lauf von Gabor im Finale verantwortlich. Nur dieser entschied schließlich über die Plazierung auf dem Siegertreppchen. Auch ohne auch nur eine einzige Bestzeit auf einer einzelnen Teilstrecke zu erreichen, absolvierte er seinen Lauf routiniert und hochkonzentriert, so daß er ab der zweiten Hälfte der Strecke in der Gesamtsumme die jeweilige Bestzeit am Posten erreichte und diese Position auch bis zum Schluß nicht mehr abgab. Die Mitbewerber leisteten sich hier offenbar den einen oder anderen Konzentrationsfehler in dem komplexen, auf mehreren Laufebenen mit vielen Treppen, Steigungen und kleinsten Gäßchen ausgestatteten Laufgebiet. So kam Gabor schließlich mit einem komfortablen Vorsprung von 42 Sekunden auf den Spitzenplatz des Siegerpodestes.

Leider wird in dieser Altersklasse nicht mehr der Titel eines Deutschen Meisters vergeben, aber ein Sieger bei den Deutschen Bestenkämpfen ist einem solchen absolut gleichwertig. Der Verein ist stolz auf sein Mitglied und gratuliert herzlich zu diesem bombastischen Erfolg!

Zweite bei den Damen

Auch bei den Damen gibt es ein erfreuliches Resultat zu vermelden. Unsere ebenso erfolgsverwöhnte Gabriella Jenövari erreichte bei derselben Veranstaltung in der Klasse der Damen ab 55 Jahre ebenfalls das Siegertreppchen und wurde Zweite! Der Rückstand auf die Siegerin betrug nur 47 Sekunden; der Abstand zum nachfolgenden dritten Platz jedoch komfortable 95 Sekunden. Insgesamt waren in dieser Kategorie 13 Teilnehmerinnen am Start.

Wir gratulieren auch Gabriella herzlich zu diesem erneuten Erfolg!

Bundesranglistenlauf

Gabriella Jenövari (16.2KB)

Gabriella Jenövari

Am folgenden Tag fand noch ein Bundesranglistenlauf im Lang-OL in Dortmund statt. Leider war das Wetter den Läufern überhaupt nicht mehr wohlgesonnen. Es war kalt und regnerisch, die Bahnen führten über steile und rutschige Berghänge. Trotzdem konnten sich unsere beiden Erfolgsgaranten auch hier durchsetzen, sogar in umgekehrter Reihenfolge.

In der Kategorie D50- siegte Gabriella Jenövari auf einer Strecke von 4,7 Kilometer (Luftlinie) mit einer Zeit von 56:53 Minuten in einem Feld von 9 Teilnehmerinnen.

Gabor Molnar mußte sich in einem Feld von 15 Teilnehmern bewähren. Er tat dies souverän und belegte mit einer Zeit von 88:32 Minuten den 2. Platz. Wohl aufgrund der widrigen Begleitumstände waren aber in diesem Feld vier Teilnehmer gar nicht erst angetreten, zwei weitere gaben auf und einer konnte nicht alle Postenbesuche nachweisen.

Verein und Webredaktion gratulieren ganz herzlich auch zu diesem Erfolg! Wir sind stolz auf Euch!

Die kompletten Ergebnislisten befinden sich auf den Seiten der Veranstalter (externer Link).

Zuletzt geändert: 11.06.2012