Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2015 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

07.06.2015

Volles Haus

Beteiligungsstarker Trainingslauf

Birger J. Holtermann (Red.)

Wenn der Ausrichter bei einem Trainingslauf glaubt, bei einer vermeintlich kleinen Veranstaltung Restbestände von vorhandenen Karten aufbrauchen zu können, kommt es erstens anders, und zweitens als man denkt. Mit 22 Teilnehmenden war das Kontingent der Blankokarten dann schneller erschöpft als gedacht. Mit einigen vor Ort tintenstrahl-gedruckten Karten konnten dann aber alle Startwilligen auf die Strecke gehen.

Die Ergebnisse sind wie üblich auf unserer Ergebnis-Sammelseite abzurufen; speziell

Andrang

Bevor vorhandene Blankokarten veralten, sollten sie lieber verbraucht werden. Der durchschnittlichen Beteiligung der letzten Trainings nach sollte das Kontingent für 3 Musterkarten und die zu erwartende Teilnehmerzahl ausreichen. Aber dann war der Andrang doch größer als gedacht, so daß doch noch einige Exemplare vor Ort per Tintenstrahl nachgedruckt werden mußten. Sogar die Musterkarten waren schon tintengedruckt, um die Pretex-Karten den Aktiven zur Verfügung stellen zu können. Als kleine Herausforderung waren die Vorlagenkarten allerdings gegenüber den Laufkarten punktuell schon etwas aktualisiert worden.

Am Treffpunkt beim Kulturtreff des Offenbacher Organisations-Vereins hatte am Vorabend eine "Ballermann-Party" stattgefunden, so daß sich unser Treffen mit den Aufräumarbeiten überschnitt. Auch wurde unser Standard-Asyl unter dem Vordach der Offenbacher Stadtkapelle (im Sinne von Musik, nicht von Kirche) diesmal für eine Feier des Eigentümers gebraucht, so daß wir nach dem Start der Teilnehmer mit dem Wettkampfzentrum umziehen mußten.

Die drei Bahnen waren offenbar recht anspruchsvoll geraten, denn neue Rekordzeiten gab es nicht; statt dessen sogar einige Fehlstempel. Immerhin haben alle Teilnehmer wieder zum Ziel zurückgefunden. Die teilweise recht langen Laufzeiten brachten gegen Ende die Auswertungs-EDV noch etwas zum Schwitzen, da durch den Kartendruck am Start und einiger spontaner Nachmeldungen die EDV schon frühzeitig zum Einsatz kommen mußte der Batteriestrom für den Laptop schließlich schlapp machte. Aber in unserem Asyl vor den Räumen des OVO konnten wir dann netterweise noch auf ein paar Elektronen aus der Steckdose zurückgreifen. Wer weiß – vielleicht wurden gerade diese auf dem benachbarten, namensgebenden Schneckenberg in der dortigen Photovoltaikanlage umweltfreundlich produziert.

Den Teilnehmenden hat es nach eigenem Bekunden recht viel Spaß gemacht, trotz oder gerade vielleicht auch wegen der interessanten Bahnen.

Der nächste Lauf im GO ist schon am 21.06., auch wieder auf dieser Karte. Der angekündigte Mittel-OL wird jedoch in einen Lang-OL umgewandelt, um auch den bei diesem Training nicht besuchten Ostteil der Karte mit auszunutzen.

Zuletzt geändert: 13.06.2015