Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2016 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

02.04.2016

Oh, Du schöner We-he-hesterwald...

Rhein-Main-Ranglistenlauf beim TV Eitelborn

Von Birger Holtermann (Text)

Die von unserem Verein initiierte Rhein-Main-Rangliste entwickelt sich zu einem richtigen Erfolgsmodell. Zwischen Wester- und Odenwald beteiligen sich 13 Vereine an der Ausrichtung von Läufen. Von unserem Verein reisten nicht nur 7 Aktive nach Eitelborn, einem Ort in der Verbandsgemeinde Montabaur, sondern auch zahlreiche andere OLer fanden den Weg dorthin. Am wettermäßig ersten Frühlingstag diesen Jahres trafen sich auf den verschiedenen Strecken Altgediente und Einsteiger bei einer minutiös und liebevoll vorbereiteten Veranstaltung.

Respektable Resultate

Wenn in diesem Jahr ein Verein eine Veranstaltung anbietet, strömen die üblichen Verdächtigen aus allen Himmelsrichtungen herbei. Da sich der Ausrichtungsort am nördlichen Rand unseres gewöhnlichen Einzugsgebietes befindet, wurde das Feld der Teilnehmenden auch durch Besucher ergänzt, die nicht zu den regelmäßigen Besuchern unserer eigenen, zentral-rhein-mainischen Angebote gehören. Das sonnige, trockene Frühlingswetter sorgte für ein großes Teilnehmerfeld mit über 80 Antretenden.

Der Lauf war sehr detailliert vorbereitet. Mehrere Updates der Ausschreibung und Informationen für Teilnehmende, insbesondere auch für Anfänger, per Internet im Vorfeld und als Aushänge an zahlreichen Stellen vor Ort verbreitet, sorgten für bestens vorbereitete Antretende. Unser Verein trat mit 7 bewährten Kämpen an: Anatolii, Birger, Irina, Jesus, Sven, Teresa und Wladimir bemühten sich, die Fahne des Vereins in ihren jeweiligen Kateogien hochzuhalten. Dabei verteilten sich die Wertungskategorien auf 6 unterschiedliche Bahnen.

Am erfolgreichsten schlug sich Anatolii auf der längsten Bahn in der männlichen Hauptklasse. Der Lohn war am Ende ein 2. Platz, hinter Toby Scott vom benachbarten OLV Steinberg, aber noch vor dem mehrfachen Deutschen und Hessenmeister Ingo Horst. Mit seinem fast fehlerfreien Lauf war er daher auch entsprechend zufrieden. Die ersten drei Plätze setzten sich auch mit Zeiten unter 47 Minuten deutlich vom Rest des Feldes ab, welches durchweg mehr als eine Stunde für die Luftlinienstrecke von 7,5 Kilometern brauchte.

Als eine der beiden Vertreterinnen unseres Vereins bei den Damen begab sich Irina auf ihre Strecke, welche zu der Bahn der männlichen Senioren identisch war. Schon bald traf sie sich daher mit Birger, der es als seit diesem Jahr offizieller "alter Sack" nicht schaffte, sich signifikant absetzen zu können. Daher legten sie den meisten Teil der Strecke in Sichtweite zueinander zurück. Aufgrund der Teilnehmerbesetzung in den Kategorien reichte es bei ihr allerdings nicht mehr zu einem Platz auf dem Siegertreppchen. Knapp verfehlte sie dieses mit einem undankbaren 4. Platz unter 9 Teilnehmerinnen. Birger erwischt nun nach einem Sabbat-Jahr, in dem er sich vorwiegend auf die Organisation von OLs konzentrierte, offenbar als Läufer einen Lauf. Nach der seit sehr, sehr langer Zeit ersten Urkunde in dieser Sportart vor zwei Wochen im Saarland schaffte er es auch diesmal wieder zur eigenen Überraschung noch gerade so auf einen geehrten Treppchenplatz. Immerhin waren bei der Siegerehrung als eine der wenigen Kategorien alle Plazierten anwesend; und bei dieser gut vorbereiteten Veranstaltung war selbstverständlich auch ein richtiges Siegertreppchen vorhanden. Für einen Wertungsfaktor von 1,1 in der Rhein-Main-Ranglistenwertung kann man ja auch einiges erwarten. ;-)

Unsere übrigen Vereinsvertreter schlugen sich tapfer, konnten aber keine ehrungsrelevanten Plätze erreichen in den zahlenmäßig doch überdurchschnittlich belegten Kategorien. Immerhin kamen sie fast alle in die Wertung. Einzig unser Wladimir ließ sich von dem warmen, sonnigen Vorfrühlingswetter dazu verführen, ohne hilfreiche Lesebrille anzutreten. Obwohl die Karte mit einem Maßstab von 1 :7.500 größer gezeichnet war als üblich, übersah er einen Posten seiner Bahn und kam daher nicht in die Wertung.

Teresa absolvierte ihre Strecke mit der gebotenen Gründlichkeit, was mit einem gültigen Wertungslauf, aber leider keinem Spitzenplatz gewürdigt wurde. Ihr Mann Jesus betätigte sich, wie Anatolii, in der männlichen Hauptklasse und konnte mit dem 9. Platz auch noch Teilnehmer hinter sich lassen. Auch unser Ranglistenverwalter Sven konnte einen Platz im Mittelfeld erlaufen; mit allerdings deutlichem Abstand war es ein 4. Platz und damit auch wieder nur um eins an einem Treppchenplatz vorbei.

Dem hervorragenden Bewirtungsangebot der Veranstaltenden wurde noch eifrig zugesprochen, aber der traditionelle Besuch einer Eisdiele nach getaner sportlicher Betätigung fiel erneut aufgrund Mehrheitsvotums aus. Hier müssen wir noch etwas an der Einhaltung der Traditionen arbeiten.

Ergebnisse

Die gesamte Ergebnisliste gibt es auf der Seite der Veranstalter zum Download als PDF-Datei.

Die aktualisierte Rhein-Main-Ranglistenwertung wird in Kürze auf der entsprechenden Seite aktualisiert werden.

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern für einen toll organisierten Lauf, auch wenn in dem meist offenen Gelände die Orientierungsaufgaben nicht die Höchstschwierigkeit darstellten. Zusammen mit dem idealem Laufwetter war es wieder ein hervorragendes OL-Erlebnis!

Zuletzt geändert: 02.04.2016