Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2016 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

23.05.2016

Unter Geiern

2. Weinberg-Lauf 2016 in Klein-Winternheim

Birger J. Holtermann (Red.)

Der Besuch der Weinbergcup-Wertungsserie gehört zur lieben Tradition im GO. Der weitaus größte Teil der Aktiven war am gestrigen Sonntag am Start. Die Ergebnisse umfassen allerdings eine große Spannweite.

Quer durch die Geiershölle

Wie in jedem Jahr stand der Lauf erneut unter dem Motto "Quer durch die Geiershölle". Und traditionell ist es bei diesem Termin in den offenen Weinbergen recht heiß, so daß der Lauf seinen Untertitel zu Recht trägt. Einzige Abkühlung bildet ein kleines Wäldchen, in dem sich dann aber regelmäßig die meisten Teilnehmer verlaufen, weshalb es auch als das "Bermuda-Dreieck" bekannt ist. In diesem Jahr wechselte allerdings erstmalig die Bahnlegung. Die meisten Kategorien liefen auf Bahnen normaler Länge, aber mit verhältnismäßig wenig Posten. So waren die einzelnen Schläge zwischen den Postenstandorten diesmal ziemlich lang und erforderten neben den üblichen Tücken in den Weinbergen (Rebzeilen quer zur Laufrichtung) auch noch umfassende Wegwahl-Entscheidungen. Das "Bermuda-Dreieck" blieb dabei diesmal außen vor.

Neben Aktiven in den normalen Fuß-OL-Kategorien stellten sich unsere Teilnehmenden auch in den Trimmer-/Wanderer-Kategorien und beim Mountainbike-OL, abgekürzt MTBO. Wer einen der aktuellen Speicherchips hatte und wollte, konnte zur Postenkontrolle und Zeitnahme auf das kontaktlose AIR+-System zurückgreifen und so beim Absolvieren der Bahnen noch einige Sekunden pro Stempelvorgang sparen. Auf unsere Resultate schien das aber keine fördernde Auswirkung gehabt zu haben.

Unsere Resultate

Mit einer gewissen Freude können wir vermerken, daß die GOler diesmal nicht nur die letzten Plätze belegten. Es geht also aufwärts!

Tabea Bechhaus schlug sich bei den Damen bis 12 Jahren sehr wacker und erreichte mit einem deutlichen Vorsprung von 15 Minuten vor den nachfolgenden Teilnehmerinnen einen 5. Platz. Ihre Schwester Rebecca Bechhaus schaffte unter drei Teilnehmerinnen immerhin einen Mittelplatz; allerdings mit einem ziemlich großen Rückstand auf die spätere Siegerin. Der Abstand auf den dritten Platz war weniger deutlich, aber vorhanden.

Lisa Vollmer - Siegerehrung Klein-Winternheim 2016 (62.7KB)

Elisabeth Vollmer

Foto: Jesus Hervas Lucas

Bei den Damen ab 35 kam unsere junge Mutter Elisabeth Vollmer auf einen 2. Platz, nach längerer Wettkampf-Abstinenz. Sie mußte sich der routinierteren Siegerin um nur etwa 3 Minuten geschlagen geben.

Auch bei den Damen ab 45 Jahren waren wir erfolgreich mit 2 Vertreterinen gelistet. Irina Gurieva schloß unter 15 Teilnehmerinnen mit einem guten 7. Platz ab; Anna Schmidt bei ihrem ersten externen Start unter der Fahne unseres Vereins fand alle Posten erfolgreich und konnte mit dem 13. Platz auch noch Mitbewerberinnen hinter sich lassen, sogar mit deutlichem Abstand.

Unser jüngster Aktiver in der Herrenklasse, David Bechhaus, Kategorie bis 16 Jahre, hatte einen nicht so guten Tag erwischt. Er lieferte zwar einen gültigen Lauf ab, blieb aber mit deutlichem Abstand entschieden hinter seinen Möglichkeiten zurück und belegte einen Platz, der der Teilnehmerzahl entsprach.

Einen undankbaren 4. Platz belegte Sven Göbel bei den Herren ab 35 Jahren. Auch das entsprach leider der Teilnehmerzahl. Nicht viel besser lief es für Frank Bechhaus im großen Teilnehmerfeld der Herran ab 45 Jahre. Der Abstand zum vorletzten Platz war leider auch so deutlich, daß von einer echten Chance auf eine bessere Plazierung nicht gesprochen werden kann. Immerhin gab es bei allen GO-Vertretern keine Fehlstempel. Also orientieren können wir schon, am Tempo arbeiten wir noch.

Auch stellte sich unser Martin Garzorz nach längerer Abstinenz mal wieder einem Wettbewerb, und zwar bei den Herren ab 50 Jahren. Die lange Trainingspause führte dazu, daß er –mit relativ knappem Abstand!– den 7. Platz unter 7 Teilnehmenden belegte. Geringfügig besser lief es für Birger Holtermann, der mit knappen Abständen nach vorne und hinten den undankbaren 4. Platz bei den Herren ab 55 Jahren belegte. Noch zwei Alterskategorien höher, bei den Herren ab 65 Jahren, lief Wladimir Kotschetkow auch mit nicht sehr großem Abstand auf einen der Teilnehmendenzahl entsprechenden 6. Platz.

Bei den Trimmern der mittleren Strecke absolvierte Anja Sebastian ihre Strecke zwar fehlerfrei, aber auch mit relativ knappem Abstand auf einen 4. Platz und damit am Podium vorbei. Mit etwas mehr Genuß, weil wandernd und mit Weinprobe, legte als einzige Vertreterin in dieser Kategorie unsere Teresa Diaz-Toledo Fernandez ihre Strecke erfolgreich zurück; wurde allerdings in den offiziellen Listen nicht gewürdigt. Laut Veranstalter waren über 200 Wanderer unterwegs.

Jesus Hervas Lucas - Siegerehrung Klein-Winternheim 2016 (64.9KB)

Jesus Hervas Lucas (rechts)

Foto: Teresa Diaz-Toledo Fernandez

Einen Podiumsplatz gibt es dafür noch beim Mountainbike-OL zu vermelden. Unter 5 Teilnehmern schaffte es unser Jesus Hervas Lucas auf einen dritten Rang und damit auf einen Podestplatz.

Hier geht es zu den kompletten Ergebnissen.

Zuletzt geändert: 23.05.2016