Orientierungslauf und mehr in Offenbach

Labyrinth-OL

Den MicroOL im Labyrinth können Interes­sierte gleich am 03.07.2016 direkt in Offen­bach aus­pro­bieren, wenn der GO seine Aktions­fläche im Rahmen des Breiten­sport­festes "Runter vom Sofa" auf­baut. Wer schon etwas "richtigen OL" machen möchte, findet auch noch mehrere kurze Sprint-Bahnen im und um den Sana-Sport­park am Wiener Ring zwischen 11 und 17 Uhr.

© 2016 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

27.06.2016

Schnuppern auf dem Feldberg

160. Feldbergfest im Taunus

Birger J. Holtermann (Red.)
Labyrinth WKZ (72.3KB)

Andrang an unserem Wettkampfzentrum

Der Sportkreis Hochtaunus und der Festausschuß riefen zum 160. Mal zu Deutschlands ältestem Bergturnfest. Der GO bereicherte diesmal, in Unterstützung der Oberurseler OL-Szene in Gestalt von Dr. Martin Müllerleile die Veranstaltung mit einem Schnupper-MicroOL in einem abgesteckten Labyrinth. Und wenn man schon mal dort oben war, wurden auch noch einige Posten in den Wald gestellt und ein Wertungslauf für die Rhein-Main-Rangliste angeboten. Fast 90 Starts in den Kategorien machten diese erste Präsentation des Orientierungslaufes bei dem Bergturnferst zu einem vollen Erfolg.

Schnupper-OL für Turner

Labyrinth-OL Einweisung (19.1KB)

Am Start gab es auch noch eine Einweisung, wenn notwendig

Das Feldbergfest ist das älteste Bergturnfest Deutschlands und fand in diesem Jahr zum 160. Male statt. Wie es altgediente Kämpen aus dem Organisationskommitee bestätigten, war die diesjährige Ausgabe nur noch ein Schatten dessen, was mit mehr als 1000 Teilnehmern zu besten Zeiten ein Höhepunkt im Turnerjahr war.

Da der Orientierungslauf organisatorisch zu den Turnern gehört, war es durchaus mit unseren bisherigen Taunus-Aktivitäten zu verbinden, bei dieser Gelegenheit unsere schöne Natursportart zu präsentieren und Teilnehmer aus anderen Sparten darauf aufmerksam zu machen. So kam die Idee auf, mit einem schnell durchführbaren Micro-OL einen Hauch unserer schönen Sportart zu vermitteln. Vorwiegend junge Sportler aus den verschiedenen Vereinen waren davon so angetan, daß sie teils nicht nur ihre altersgerechte Bahn absolvierten, sondern auch noch die jeweils andere ausprobierten; teils sogar mehrfach.

Labyrinth-OL Hilfe (18.9KB)

Notfalls gab es für die ganz Kleinen elterliche Hilfe von außen...

Für einen Hauch von Wettkampfatmosphäre sollte die Suche nach dem Tagesbesten der jeweiligen Strecke sorgen. Die Mischung aus vorangemeldeten Ranglistenläufern und den spontan startenden Schnuppern sorgte dann mit dem großen Andrang allerdings für längere Warteschlangen an der Auslesestation, weil die Schnupperer vor dem Auslesen zunächst individuell erfaßt werden mußten. Insgesamt konnten wir fast 90 Starts registriieren.

Eine Siegerehrung des Tagessiegers mußte dann doch entfallen, weil die Turnvereine nach dem Absolvieren ihrer üblichen Übungen dann schon gegen 14:00 Uhr das Fest wieder verließen und die Heimreise antraten.

Rhein-Main-Rangliste

Labyrinth OL (57.0KB)

Es war immer was los in unserem Micro-OL Labyrinth

Der Ranglistenlauf war mit 23 Teilnehmenden nicht übermäßig besetzt, aber einige Stammgäste hatten sich im Vorfeld wegen paralleler Trainingslager und ähnlicher Veranstaltungen schon mit Bedauern nicht angemeldet. Da aus unserem Satz von Postenstationen die meisten schon für das Labyrinth verplant waren, blieben für das Gelände nicht mehr so viele übrig. Da auch das Gelände abseits der Wege mit nicht so vielen Objekten gesegnet ist, die für den Orientierungslauf attraktiv sind, sollten wenigstens einige längere Schläge zum einen für die angemessene Streckenlänge sorgen, zum anderen wenigstens bei der Wegwahl einige Alternativen bieten. Leider ist dies auf dem Feldberg dann auch mit entsprechenden Höhenmetern verbunden. Nicht immer ließen sich die Höhenmeter einer Bahn ganz gleichmäßig verteilen, so daß insbesondere gegen Ende der Strecken einige knackige Bergsteige-Elemente hinzukamen.

Den Abschluß einer jeden Ranglistenbahn bildete dann in allen Kategorien die zu absolvierende Labyrinthstrecke. Auch gestandenen Orientierern machte dies einen Heidenspaß, so daß auch einige die Bahn nochmals für eine getrennte Wertungsrunde absolvierten. Die Bestzeit der etwas schwereren Labyrinthbahn setzte übrigens Ingo Horst, dessen Zeit von 1:38 Minuten den Maßstab aller zukünftigen Dinge setzen wird. Diese Marke wurde, aus Fairness den Schnupperern gegenüber, allerdings nur "außer Konkurrenz" gewertet.

Ergebnisse

Um die Wertung besser für die Rhein-Main-Rangliste auswertbar zu machen, wurden die reinen Schnupperläufer (Direktmeldungen für Labyrinth) in eigene Kategorien "Schnuppern kurz" bzw. "Schnuppern lang" ausgelagert. Hier finden sich auch alle Teilnehmenden, die zusätzlich zum eigenen Lauf noch das Labyrinth absolvierten. Für die Schnupper-OLs wurde nur der jeweils erste Versuch pro Kategorie gewertet; alle späteren Absolventen sowie "Profis" oder altersmäßig abweichend Startende wurden "AK" gewertet.

An die Rhein-Main-Rangliste wurden die Ergebnisse ohne die Schnupperklassen zur Berücksichtigung weitergemeldet.

Zuletzt geändert: 28.06.2016