Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2016 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

03.07.2016

Vom Sofa gelockt

Runter vom Sofa 2016

Von Birger Holtermann (Text und Fotos)
Runter vom Sofa 2016 - unsere Mitmachstation (67.3KB)

Die Ruhe vor dem Sturm - unser MicroOL-Labyrinth

Am ersten Juli-Wochenende lockte die Stadt Offenbach ihre Einwohner aus Stadt und Kreis mit der Breitensport-Werbeveranstaltung "Runter vom Sofa 2016". Mit fast 160 Teilnahmen verzeichnete der GO mit seinem Mitmach-Angebot, einem MicroOL in einem abgesteckten Labyrinth, einen Rekord für Orientierungsläufe im Rhein-Main-Gebiet. Mit dieser Teilnehmendenzahl können sonst nur hessische Meisterschaften aufwarten. Damit hatte der GO wohl auch das teilnehmerstärkste und attraktivste Angebot dieser Veranstaltung auf die Beine gestellt.

Schleppender Start

Runter vom Sofa 2016 - Teilnehmer in Aktion (21.7KB)

Mit Begeisterung absolvierten junge und erwachsene Teilnehmende ihre jeweilige Bahn im Labyrinth

Dabei sah es am Anfang noch gar nicht nach einer großen Beteiligung aus. Der Himmel zeigte sich zwar am frühen Morgen bei der Aufbauzeit von seiner besten Seite; die Sonne lachte von einem fast wolkenlosen Firmament. Jedoch füllte sich der Sana-Sportpark, in dem die Veranstaltung stattfand, erst nach dem Mittag so richtig mit Schau- und Teilnahmelustigen. Auch der Durchzug einiger kurzer Regenschauer konnte die Probierwilligen nicht verschrecken.

Wie schon eine Woche zuvor beim Schnuppern auf dem Feldberg hatte der GO wieder das Labyrinth aufgebaut, um mit zwei unterschiedlich schweren Bahnen einen kleinen Eindruck von den Anforderungen des Orientierungslaufes zu geben. Für ganz Hartgesottene und schon etwas mehr Erfahrene waren noch drei kurze OL-Bahnen im Sportzentrum eingerichtet, die auch von einigen getestet oder als Trainingsmöglichkeit benutzt wurden. Zeitmessung und Postenkontrolle wurden in allen Fällen mit unserer SportIdent-Anlage professionell durchgeführt.

Trotz herrlichem Sonnenschein bis etwa zur Mittagszeit ließen sich noch nicht so viele Besucher sehen. Allerdings zeigte sich eine tolle Gemeinschaftsleistung unserer OLer; fast alle beteiligten sich als Helfer bei unserem Mitmach-Angebot, auch über die jeweils abgesprochenenen Zeiträume hinaus. Auch einige Badminton-Spieler aus unserem Verein probierten sich in der ungewohnten Displin des Orientierungslaufes aus. Mit zunehmendem Andrang ab der Mittagszeit wurden mit steigendem Andrang die Aufgaben für die Helfer zahlreicher.

Andrang ab dem Mittag

Runter vom Sofa 2016 - Gewusel im Labyrinth (20.4KB)

Alt und Jung auf der Jagd nach dem nächsten Posten

Richtig stressig wurde es für die Standbesatzung etwa ab der Mittagszeit. So mußten die interessierten Teilnehmenden in der EDV erfaßt werden. Anfänger aller Altersstufen wurden vor dem Start eingewiesen und mit der elektronischen Postenkontrolle vertraut gemacht. Alle hatten das einfache Prinzip des OL schnell verinnerlicht, und mit zunehmender Erfahrung wurden die Bahnen immer zügiger absolviert. Am Ende erfolgte dann das Auslesen des elektronischen Speicherchips, der ermöglicht, die richtig gelaufene Route zu überprüfen und die Zeiten zu verwalten. Am Ende ging es in der Zeitabrechnung sehr eng zu.

Einigen Kindern scheint es so viel Spaß gemacht zu haben, die sie Strecken mehrmals laufen wollten, und dies auch in die Tat umsetzten. Aus Gründen der Fairness wurde aber pro Bahn nur der jeweils erste Versuch gewertet; alle übrigen Laufteilnahmen wurden auf den Status "außer Konkurrenz" (AK) gesetzt. Das selbe Schicksal ereilte ältere und erwachsene Schnupperläufer, die zunächst einmal in der einfacheren Kategorie antreten wollten - die einfachere Bahn war für Kinder bis etwa 10 Jahre konzipiert.

Trotz des übersichtlichen Labyrinthes haben einige wohl die Anforderungen des Orientierungslaufes unterschätzt. Schließlich kommt es nicht nur auf eine schnelle Laufzeit an – es müssen auch sämtliche geforderten Posten in der richtigen Reihenfolge nachweisbar angelaufen worden sein. Nicht in allen Fällen gelang das den Mitmachenden, wie die hohe Zahl der Fehlstempel zeigt. Entweder wurden einzelne Posten "übersehen", oder die vorgegebene Reihenfolge wurde zu frei interpretiert. All dies wird schon mit der Wertung "Fehlstempel" bestraft. Es hat aber allen Beteiligten nach eigenem Bekunden sehr viel Spaß gemacht. Für die meisten war dies die erste Berührung mit der Sportart "Orientierungslauf".

Ergebnisse

In guter Tradition stellen wir hier die Ergebnisse (nach Bahnen) online zur Information bereit. Ebenso ermöglichen die SI-Zwischenzeiten an den einzelnen Postenstandorten interessante Vergleiche, wie sich die Positionen der einzelnen Teilnehmden über den Lauf zwischen den einzelnen Posten verschoben haben; wo Fehler Zeit gekostet haben oder wer auf einer Teilstrecke besonders schnell gewesen ist.

Wir freuen uns, daß unsere kleine Aktion den Teilnehmenden nach den Rückmeldungen zu urteilen recht viel Spaß gemacht hat. Wir laden alle dazu ein, bei einer der nächsten richtigen OL-Veranstaltungen in den Wäldern und Parks rund um Offenbach oder im Rhein-Main-Gebiet teilzunehmen. Alle Trainingsläufe und kleinen Wettkämpfe bieten auch anfängergerechte Bahnen an, und es kann dann auch noch eine kleine Einweisung geben. Übung macht den Meister!

Alle Termine finden sich im Terminplan für das laufende Jahr, und sie werden auch auf unserer Titelseite nochmals einige Wochen vorher prominent angekündigt.

Zuletzt geändert: 04.07.2016