Orientierungslauf und mehr in Offenbach

© 2016 Gymnasion Offenbach e.V. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Veröffentlichung oder Nutzung ohne schriftliche Einwilligung ist unzulässig.

Artikel, die mit Namen oder Kürzel gekennzeichnet sind, geben nur die Meinung des Verfassers wieder und entsprechen nicht unbedingt den Auffassungen des Vereins, seiner Organe oder der Online-Redaktion.

06.08.2016

Top Training

2. Ferien-OL 2016

Von Birger Holtermann (Text)

Unser Ferien-Bonusprogramm entpuppt sich als Erfolgsmodell. Nach anfänglich zögerlich eingegangenen Meldungen waren letztendlich 19 Starts zu verzeichnen. Dies war möglich, weil es drei relativ kurze Bahnen gab, die nach Lust und Laune kombiniert werden konnten. Und davon machten die Teilnehmenden reichlich Gebrauch. Auch Anfänger absolvierten die schwierigen und herausfordernden Bahnen bravourös.

Verlaß auf das GO'ische Viertel

Wenn es eine verläßliche Größe in unserem Vereinsleben gibt, ist es das inzwischen landesweit bekannte GO'ische Viertel. Unser Anatolii Dunaev hatte sich bereiterklärt, einen Trainingslauf auf der Karte Schneckenberg vorzubereiten; genau genommen nur im orientierungstechnisch sehr interessanten Westteil. Zu diesem Zweck wurde eine Vergrößerung dieses Kartenteils im Maßstab 1 : 5.000 hergestellt. Es gab eine etwas einfachere Bahn mit einer Luftlinienstrecke von etwa 1,1 km, sowie zwei sehr spannende und herausfordernde Bahnen von 2,9 bzw. 3,3 km. Obwohl ein Helfer zur Verfügung stand, der parallel zum Ausstecken Ausschilderung, Start und Zielbereich und das Wettkampfzentrum vorbereiten konnte, dauerte das Postensetzen wegen des komplexen Geländes etwas länger als ursprünglich geplant, so daß es doch wieder zu unserer traditionellen Verzögerung kam. Der Stimmung der bereits versammelten Teilnehmendenschar nahm dies doch keinen Abbruch.

Dafür entschädigten dann die herausfordernd und interessant gesteckten Strecken. Insbesondere in der Westspitze mit dem komplexen BMX-Gelände mit dem verwickelten Netz von kleinen und kleinsten Pfaden und den unzähligen Senken, Löchern, Mulden, Nasen und sonstigen Geländeformationen tobte sich der Bahnleger, und in der Folge auch die Teilnehmenden, aus. Demnächst wird hier wohl eine Kartenaktualisierung fällig – die BMX-Aktiven waren im Zuge, durch streckenbauliche Maßnahmen das Gelände schon wieder zu verändern und schauten dem Orientierungstreiben zuerst mit Verwunderung, später mit Interesse, zu. Es sei angemerkt, daß es den Orientierungssport auch mit dem (Gelände-) Fahrrad als Fortbewegungsmittel gibt und dann als MTBO bezeichnet wird.

Jesus Hervas Lucas absolvierte alle drei Bahnen, und wurde damit der Streckenkönig. Zur eigenen Überraschung konnte Birger Holtermann die beiden absolvierten Routen gewinnen. Die Bahnen kannte er definitiv nicht, hatte möglicherweise aber einen kleinen Heimvorteil als Kartenersteller. In der großmaßstäblichen Vergrößerung dieses Geländeteils hätten aber einige Details in der Kartenversion noch besser herausgearbeitet werden können, die aber in der 1 : 10.000-Originalversion keinen Platz für die Darstellung haben.

Besonders erfreulich war das überraschende Auftauchen eines länger vermißten Mitgliedes, und daß auch einige Anfänger die schwierige Bahn erfolgreich absolvierten, indem sie alle Posten erfolgreich auffanden. Selbst Routiniers unterlief hier der eine oder andere Fehler.

Alles in allem war es eine der besten OL-Veranstaltungen der letzten Zeit; wer nicht da war, hat definitiv etwas verpaßt. Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Gelegenheit; zum Beispiel schon in der kommenden Woche beim 1. Oberurseler Brunnen-OL.

Ergebnisse

Zuletzt geändert: 07.08.2016