Orientierungslauf und mehr in Offenbach

Wir sorgen für Dich!

Falls Du Orientierungslauf einmal ausprobieren möchtest, brauchst Du nur Deine eigenen Schuhe und Kleidung. Für die ersten Versuche stellen wir gerne leihweise einen Kompaß zur Verfügung; die OL-Karten gibt es sowieso jedesmal frisch am Start.

Für Wettkämpfe mit dem elektronischen Stempelsystem SportIdent™ haben wir einen Vereinsfundus der dazu benötigten Speicherchips. Damit wird der Einstieg so kostengünstig wie möglich, insbesondere auch für kinderreiche Familien.

Später enscheidest Du selbst anhand Deiner Ambitionen, welche Ausrüstungsgegenstände Du –nach und nach– selbst anschaffen möchtest.

Sicherheit

Insbesondere bei den ersten Orientierungsversuchen von Kindern stellen besorgte Eltern immer wieder Fragen nach der Sicherheit. Immerhin ist das Wesen des OLs, daß die Aktiven ihren Weg alleine finden.

Wir sorgen für die Sicherheit aller Teilnehmer unserer Vereins- und Trainingsveranstaltungen:

Noch Fragen?

Alle weiteren Fragen beantworten Dir unsere Ansprechpartner für den Bereich Orientierungslauf, per Mail erreichbar unter o-lauf@gymnasion-offenbach.de.

Schau doch bei unseren Angeboten einfach mal vorbei, gerne mit der ganzen Familie!

Ausrüstung für den Orientierungslauf

Orientierungslauf (OL) läßt sich mit einem Minimum an persönlicher Ausrüstung betreiben. Ein Paar Lauf- oder Joggingschuhe hast Du sicher schon im Hause. Für den Anfang tut es die normale Sportkleidung, die man auch für andere Laufaktivitäten im Freien trägt, vorzugsweise mit langen Ärmeln und Hosen als Schutz gegen Zecken, Brennesseln oder Dornengestrüpp.

Da Orientierungslauf in der freien Natur stattfindet, solltest Du natürlich einkalkulieren, daß sowohl Schuhe als auch Kleidung schnell verschmutzen, und auf pflegeleichte Varianten ausweichen.

Spezielle OL-Ausstattung

OL-Handwerkszeug (34.9KB)

Handwerkszeug für den OL: Postenbeschreibung, Kompaß und SI-Speicherchip.

Steigen dann die Ansprüche und erwägst Du die Teilnahme an Wettkämpfen, so läßt sich die Liste der Ausrüstungsgegenstände natürlich verlängern:

Andere Hilfsmittel sind vom Reglement her nicht zugelassen. Insbesondere gehören elektronische Satelliten-Peilgeräte oder Navigationshilfen nicht zum Sport-Orientierungslauf. In die Utensilienbox für Training und Wettkampf packt der gewiefte Orientierer allerdings noch ein paar Kleinigkeiten:

Mit zunehmendem Alter sollte auch eine Lesebrille oder Lupe nicht fehlen, denn die Signaturen auf den Karten sind doch teilweise sehr filigran. Einige Orientierer fixieren Brillen mit Klebeband oder Leukoplast in der richtigen Leseposition, andere nutzen Gummi- oder Umhängebänder. Eine Schirmmütze schützt bei starker Sonneneinstrahlung und hält Regentropfen aus dem Gesichtsfeld.

Die Kniffe und Feinheiten kommen dann mit zunehmender Erfahrung. Dann weißt Du mit der Zeit, wie Du die eigene Ausstattung optimal präparieren kannst und alle benötigten Utensilien griffbereit mitführst. Verbindest Du die Stempelkarte und den Kompaß noch mit Bändchen am Handgelenk, schützt Du dich auch noch gegen Verlust dieser wichtigen Kleinigkeiten in unwegsamem Gelände. Kartenhüllen spendiert häufig der Veranstalter, sofern die Karte nicht ohnehin auf wasserfestem Material gedruckt ist; beim Training oder einem kleineren Wettkampf solltest Du aber auch selbst an eine Kartenhülle denken.

Zuletzt geändert: 09.05.2007